Arbeitskreise der Schmalenbach-Gesellschaft

Köpfe 313x210Die Zusammenarbeit in Arbeitskreisen hat sich in besonderem Maße als Institution des Wissenstransfers bewährt. Die Arbeitskreise stehen daher auch heute im Zentrum der Schmalenbach-Gesellschaft. Sie werden vom Vorstand der Schmalenbach-Gesellschaft eingerichtet und jeweils von einem Hochschul­lehrer und einem Wirtschaftspraktiker gemeinsam geleitet. Sie befassen sich mit aktuellen betriebswirtschaftlichen Fragestellungen und erarbeiten Lösungen für unterschiedliche betriebswirtschaftliche Problemstellungen, die im Dialog von Wissen­schaft und Praxis diskutiert, zum Teil auch implementiert werden. Mehr als sieben Jahrzehnte nach Gründung des ersten Arbeitskreises engagieren sich heute circa 610 Experten aus Wissenschaft und Praxis in aktuell 27 Arbeitskreisen.

Historie

Zu den herausragenden Verdiensten der ‚Schmalenbach-Vereinigung’ gehört es, dass sie mit der Einrichtung von Arbeitskreisen erstmalig echte Teamarbeit auf dem betriebs­wirt­schaftlichen Sektor institutionalisierte. Am 21. März 1942 schickte Eugen Schmalen­bach den Korrekturabzug des Buches ‚Über Dienststellengliederung im Groß­betrieb’ an seinen ehemaligen Schüler Walter Krähe, der seit 1935 im Rheinisch-Westfä­lischen Kohlen-Syndikat tätig war und dort während des Krieges eine leitende Position innehatte. „Ich kann mir aber denken“, hieß es in Schmalenbachs Begleitschreiben, „dass die Schrift eine gute Grundlage für eine Kommission sein würde, die viel­leicht jeden Monat einmal zusammenkäme und sich die verschiedenen Punkte überlegte und die noch offenen Fragen klärte.“ Eugen Schmalenbachs Wunsch war es, dass Walter Krähe aus dem Kreis der ehemaligen Schüler geeignete Mitwirkende, „die mit entsprechender Erfahrung und mit Liebe zur Sache dabei sind“, für eine solche Kommission aussuchen und die Leitung des Arbeitskreises übernehmen solle. Im Mai 1942 nahm unter schwie­rigsten Bedingungen die damals aus acht Personen bestehende erste Kommission der Schmalenbach-Vereinigung ihre Arbeit auf.

75 Jahre Arbeitskreise

2017 jährt sich die Gründungssitzung des ersten Arbeitskreises der Schmalenbach-Gesellschaft zum 75. Mal. Dieses Ereignis wird mit einer Festschrift in Form eines ZfbF-Sonderhefts gewürdigt. 18 Arbeitskreise werden zu dem hochaktuellen und facettenreichen Thema des 70. Deutschen Betriebswirtschafter-Tages "Digitalisierung, Vernetzung und disruptive Geschäftsmodelle" einen Beitrag aus der jeweiligen speziellen fachlichen Perspektive beisteuern. Die Festschrift wird anlässlich des 71. Deutschen Betriebswirtschafter-Tages vorliegen.

Ansprechpartner

Ehrhardt

Anja Ehrhardt
ehrhardt@schmalenbach.org
T +49 2234 480097
F +49 2234 480005