72. DEUTSCHER BETRIEBSWIRTSCHAFTER-TAG

Unternehmensführung zwischen Marktdynamik, Innovation und zunehmender Regulierung

26./27. September 2018
Düsseldorf / Hotel InterContinental

 

 

Stimmen der Programmkommission

BallwieserUnternehmensführung verlangt stets planvolles Handeln angesichts dynamischer Markt- und Regulierungsentwicklung. Die letzten Jahrzehnte lassen aber den Handlungsdruck aufgrund von Digitalisierung, Vernetzung, Big Data-Auswertung, Einsatz von Verfahren künstlicher Intelligenz u.a.m. massiv ansteigen. Geschäftsmodelle werden transformiert, die Bedeutung der Schnittstelle zum Endkunden wird aufgewertet, Branchenstrukturen verändern sich und gefährden den wirtschaftlichen Erfolg bestehender Industrien durch rasche Überwindung von nur eingangs sehr niedrigen Markteintrittshürden. All das erzeugt hohen Veränderungsdruck in Unternehmen, da Geschwindigkeit und Grad der Vernetzung exponentiell ansteigen. Als wäre das nicht herausfordernd genug, erhöhen sich auch permanent Regulierungsanforderungen, die unternehmerische Freiheit begrenzen. Der diesjährige Deutsche Betriebswirtschafter-Tag widmet sich mit hochkarätigen Referenten den damit verbundenen Herausforderungen auf vielfältige, strukturierte Weise und verspricht wertvolle Einsichten.

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser / LMU München

 

DenokeIn Zeiten wesentlicher Veränderungen ermöglicht es der diesjährige Deutsche Betriebswirtschafter-Tag, den Fokus auf Herausforderungen der Unternehmensführung zu richten und damit Kernfragen unternehmerischen Handelns in den Mittelpunkt zu stellen.

Die Schlagworte hierzu sind vielfältig, nahezu nichts scheint beständig und keine Branche mehr verschont: Disruptive Geschäftsmodellveränderungen durch Innovationen, sich verändernde Marktdynamiken, verändertes Kundenverhalten gepaart mit vielfältigen und umfassenden Regulierungsanforderungen – all das in einem herausfordernden makroökonomischen und sich schnell verändernden, multipolaren Umfeld. Umso wichtiger wird ein unternehmerischer Kompass, der auch Prinzipien, Werte und Nachhaltigkeit in der Governance und den Unternehmensprozessen verankert hat.

Direkt von hochkarätigen Unternehmenslenkern zu erfahren, welches die jeweiligen Herausforderungen sind und welche Entscheidungen sie für die Zukunftsfähigkeit ihres Unternehmen treffen müssen, und von prominenten Wissenschaftlern über ihre Arbeit und den Stand aktueller Entwicklungen zu hören sowie von erfahrenen Führungskräften wichtiger Unternehmensfunktionen Praxisberichte zu erleben und dies gemeinsam mit den Vortragenden zu diskutieren, all das verspricht einen spannenden Deutschen Betriebswirtschafter-Tag mit vielfältigen Blickwinkeln aus Praxis und Wissenschaft in bester Tradition Eugen Schmalenbachs.

Georg Denoke / Geschäftsführer/CEO / ATON GmbH

 

GüntherDas wirtschaftliche Umfeld steht vor einer Vielzahl von Strukturbrüchen: Digitalisierung, potenzielle Handelskriege, politische Regulierung vieler Märkte, technologische Umbrüche wie Blockchain oder E-Mobility, ökologische Grenzen des Wachstum fordern die Unternehmensführung heraus, vorausschauende Antworten zu finden. Der 72. Deutsche Betriebswirtschaftler-Tag bietet die Plattform hierfür, um neue Impulse zu bekommen und mit Top-Führungskräften zu diskutieren.

Prof. Dr. Thomas Günther / TU Dresden

 

Sureth SloaneDie sich ändernden politischen Rahmenbedingungen, dynamische Märkte und der technologische Fortschritt erfordern von den Wirtschaftsakteuren stetige Anpassungsprozesse in immer kürzeren Zyklen. Dabei wächst die Wirtschaft im Zuge der Globalisierung zunehmend zusammen, während einzelne Handelsnationen steuerpolitisch weiterhin durch unilateralen Protektionismus geprägt sind. Nicht zuletzt Donald Trump entfacht mit seiner großen Steuerreform und der Einführung von Strafzöllen eine neue Debatte um internationale Handelsbarrieren, deren potenzielle Folgen für den globalen regelbasierten Handel unvorhersehbar sind.

Auf dem 72. Deutschen Betriebswirtschafter-Tag diskutieren herausragende Vertreter aus Praxis und Wissenschaft über die Herausforderungen, die sich aus diesem Spannungsfeld zwischen zunehmender Regulierung, Internationalisierung der Märkte und den daraus zu erwartenden Folgen für die Innovationsdynamik grenzüberschreitend tätiger Unternehmen ergeben. Welche Chancen und Risiken sind damit verbunden? Wie kann die Unternehmensführung potenziellen Risiken (strategisch) begegnen? Welche Erfahrungen haben namhafte Unternehmen bereits gemacht? Mit großer Spannung erwarten wir Antworten auf diese und viele weitere hochaktuelle Fragen.

Prof. Dr.  Caren Sureth-Sloane / Univerität Paderborn

 

WinkeljohannInternational agierende Unternehmen – insbesondere in Branchen wie dem Finanzsektor, der Energie- und Telekommunikationswirtschaft sowie der Pharmaindustrie – unterliegen tiefgreifenden Regulierungs- und Compliance Anforderungen, die zunehmend anspruchsvoller werden. Gleichzeitig stellen die Nichteinhaltung dieser gesetzlichen Regelungen und die daraus resultierenden Compliance- und Reputationsrisiken eine zusätzliche Gefahr da.

Oftmals wird die Regulierung als Bremse wahrgenommen. Maßgeblich dient sie allerdings dem Schutz von Kunden und Verbrauchern und unterstützt die Gewährleistung von Vertrauen in Unternehmen. Andererseits reduziert sie auch die Geschäftsrisiken zwischen den Unternehmen, durch z.B. das Etablieren von Industriestandards und der damit einhergehenden erhöhten Transparenz – auch branchenübergreifend.

Auch vor dem Hintergrund der Digitalisierung ganzer Wirtschaftsbereiche durch aufstrebende Technologien, wie z.B. Künstlicher Intelligenz oder Blockchain, wird es Anstrengungen geben, diese Bereiche weiter zu regulieren. In wie weit aktuell bestehende sowie künftige Regulierungs- und Compliance-Anforderungen die unternehmerische Entscheidungsfreiheit eingrenzen und wie es Geschäftsführung und Management gelingt, ihre Unternehmen in diesem hoch regulierten Umfeld innovativ und disruptiv weiterzuentwickeln, diskutieren Unternehmer und Wissenschaftler während des 72. Deutschen Betriebswirtschafter-Tages.

WP StB Prof. Dr. Norbert Winkeljohann / PricewaterhouseCoopers GmbH WPG

72. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag

Unternehmensführung zwischen Marktdynamik, Innovation und zunehmender Regulierung

Termin

26./27. September 2018

Ort

Düsseldorf / Hotel InterContinental

Programm

erscheint Ende Juni

Anmeldung

Programmkommission

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser
Georg Denoke
Prof. Dr. Thomas Günther
Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane
WP StB Prof. Dr. Norbert Winkeljohann
Ute Wolf

Teilnahmebedingungen

Link Teilnahmebedingungen

Kontakt Geschäftsstelle

sg@schmalenbach.org
T  +49  2234  480098
F  +49  2234  480005